Bild Bild Bild Bild

Tradition gestern und heute

Unsere Genossenschaft blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Bereits 1908 legten 37 Beamte aus Köpenick den Grundstein für den Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick eG (BWV) mit dem Ziel, in Selbsthilfe und Selbstverantwortung, bezahlbare Wohnungen zu bauen und zu bewirtschaften.

1909 konnte erstmals ein Grundstück erworben werden. Das erste Gebäude der Genossenschaft mit 14 Wohnungen wurde 1913 bezugsfertig und steht heute umfassend saniert in der Hämmerlingstraße 99 in Berlin-Köpenick.



Die ersten Wohnsiedlungen entstanden in den Jahren 1925–1930 in Köpenick und Schmargendorf und sind heute teilweise denkmalgeschützt.

Die Teilung Deutschlands und Berlins 1949 hatte wirtschaftliche Auswirkungen für den BWV, der mit seinem Hauptsitz in Ostberlin auch Wohnungsbestand im Westteil von Berlin besaß. Die Nachkriegsereignisse führten zu einer Teilung der Genossenschaft.

Unsere Häuser im östlichen Teil von Berlin wurden bis zur Wende durch die staatliche Kommunale Wohnungsverwaltung treuhänderisch verwaltet.



Im Westteil der Stadt konnte die Genossenschaft ihren Bestand in Schmargendorf und Moabit seit 1951 wieder selbst verwalten. In den 50er und 60er Jahren erweiterte der BWV seinen Bestand in den Bezirken Schmargendorf, Charlottenburg, Tempelhof und Steglitz.

Nach modernen städtebaulichen Entwürfen baute die Genossenschaft die Großsiedlung in Marienfelde in den 70er Jahren. Kleinere Baumaßnahmen erfolgten in den 80 bzw. 90er Jahren in Lichterfelde und in Schöneiche bei Berlin.


1992 konnte die Genossenschaft wieder vereinigt werden. Der Köpenicker Bestand mit 1.800 Wohnungen wurde in acht Jahren umfassend saniert und unsere Zweigstelle eröffnet.


Seit 1996 befindet sich unsere Hauptgeschäftsstelle in einem neuen Büro- und Wohnhaus in Berlin-Marienfelde.



Mit über 5.300 Wohnungen gehört der BWV zu Köpenick heute zu den großen Berliner Wohnungsbaugenossenschaften und sorgt für sichere und umweltschonende Wohnbedingungen seiner Mitglieder.

Die energetische Sanierung unseres Bestandes sowie Maßnahmen zum barrierearmen Wohnen nehmen hierbei einen breiten Raum ein. Die Erweiterung unseres Wohnungsangebotes durch Neubau erfolgt auf der Grundlage von modernen Wohnkonzepten.

Unser gemeinsames Ziel ist ein nachhaltiges Wachstum, das eine dauerhaft tragfähige Grundlage auch für kommende Generationen darstellt.